SERPs: Nach welchen Regeln kürzt Google die Seitentitel?

Neuerdings bzw. schon seit einer Weile werden Seitentitel in den Ergebnis-Seiten bei Google nicht mehr vollständig dargestellt. Bestimmte Teile werden gekürzt. Nun habe ich gerade festgestellt, dass einer meiner Artikel sehr ungünstig/falsch gekürzt wurde.

Darstellung einer Unterseite von geedot.de in den Suchmaschinenergebnissen von Google

Darstellung einer Unterseite von geedot.de in den Suchmaschinenergebnissen von Google

Ich finde das wirklich nicht nett smilie ;-) . Darauf gekommen bin ich, als ich mir via Google Analytics die Keywords angeschaut habe und dann selbst nach einer Keyword-Kombination, über welche jemand auf meine Seite gekommen ist, gegooglet hab.

Der Artikel heißt "Wie funktioniert eine Webseite - technischer Aufbau".

Der Seitentitel lautet: "GeeDot WebDesign :: Internet-Technologie, Wie funktioniert eine Webseite - technischer Aufbau".

Hierbei ist "GeeDot WebDesign ::" der Part, der in jedem Seitentitel vorkommt. "Internet Technologie" ist die Kategorie und ab "Wie ..." handelt es sich um den eindeutigen Seitentitel.

Die verwendete Keyword-Kombi "Aufbau von Webseiten" findet meinen Artikel auf der dritten Seite. Angezeigt als Titel wird "Technischer Aufbau - Geedot".

Ja, wie jetzt? Wie soll der User denn nun wissen, welcher technische Aufbau von was gemeint ist?

Wie kommt das, wenn doch der String "Wie funktioniert eine Webseite" sonst nirgends in meinen Seitentiteln vorkommt? Anscheinend nimmt Google nicht die Strings der Seitentitel und vergleicht sie. Aber der Bindestrich ist auch nicht schuld, wie im folgenden Screenshot zu sehen ist, wo das Ganze korrekt gekürzt wurde:

Korrekte Kürzung in den SERPs bei Google

Korrekte Kürzung in den SERPs bei Google

Ich bin etwas ratlos.

Ich werde wohl alle Parts aus den Seitentiteln herausnehmen, die mehr als einmal oder immer vorkommen. Auf die bisherige Art und Weise sind die Titel meist eh zu lang. Ggf. kann man das Kürzen komplett umgehen, indem man die maximale Länge von 70 Zeichen nicht überschreitet und ist so auf der sicheren Seite?

Hat dir der Artikel gefallen? Sag's weiter ...

auf Facebook teilen    Twittern    Pluseinsen G+